Rückwirkende Erhöhung des Grundfreibetrags 2015

Leonberg, Dezember 2015 - Mit dem Gesetz vom 16.06.2015 wird die verfassungsrechtlich gebotene Anhebung des steuerlichen Grundfreibetrags und des Kinderfreibetrags für die Jahre 2015 und 2016 sichergestellt.


Mit der Entgeltabrechnung Dezember erfolgt eine rückwirkende Anhebung des Grundfreibetrags und der Kinderfreibeträge ab Januar 2015. Diese Änderungen werden beim Lohnsteuerabzug in der Dezember-Abrechnung berücksichtigt. Kinderfreibeträge wirken sich allerdings nur im Solidaritätszuschlag sowie ggf. in der Kirchensteuer aus.

 

Es kommt hier jedoch nicht zu einer rückwirkenden Korrektur der Lohnsteuer, stattdessen wird hier die „Dezember-Lösung“ umgesetzt. Somit erfolgt die gesamte Tarifentlastung 2015 nur in der Dezember-Abrechnung.

 

Der steuerliche Kinderfreibetrag 2015 steigt um 144 Euro auf 4.512 Euro und 2016 um weitere 96 Euro auf 4.608 Euro pro Jahr. Zudem wird der steuerliche Grundfreibetrag rückwirkend ab dem 1. Januar 2015 von derzeit 8.354 Euro um 118 Euro auf 8.472 Euro angehoben. Ab Januar 2016 wird er um weitere 180 Euro auf dann 8.652 Euro angehoben und monatlich berücksichtigt.